Sonden für Hitzdrahtanemometer

Wir bietet ein komplettes Sondensortiment zur Verwendung mit unseren CTAs (Constant Temperatur Anemometer). Das CTA ist das heute am häufigsten verwendete Instrument zur Messung und Analyse von Mikrostrukturen in turbulenten Gas- und Flüssigkeitsströmungen.
Das CTA-Sondenprogramm umfasst eine Vielzahl von Sondentypen und -konfigurationen, wodurch es für fast jede Messsituation eine passende Sonde gibt.

Infos / Datenblatt

Überblick über das Sondenprogramm

Die Hauptmerkmale sind:

  • Schnelle Reaktion: Schwankungen bis zu 100 kHz oder mehr können gemessen werden.
  • Hoher Dynamikbereich: Geschwindigkeiten von wenigen cm/s bis zu mehreren hundert m/s können mit nahezu konstanter Empfindlichkeit gemessen werden.
  • Geringe Störung des Durchflusses aufgrund kleiner Sensorgrößen.
  • Hohe räumliche Auflösung: Wirbel bis zu einigen Zehntel mm können aufgelöst werden.
  • Kontinuierliches Signal mit Amplituden- und Frequenzinhalt der Strömung.

Das Funktionsprinzip ermöglicht es, Schwankungen eines jeden weiteren Parameters zu bestimmen, der zusätzlich zur Geschwindigkeit, den Wärmeübergang am Sensor beeinflusst: Dichte, Druck, Temperatur.

Sondenkonstruktion

Im Allgemeinen besteht eine Sonde aus folgenden Komponenten:

  • Sensor, dieser bildet das Heizelement.
  • Sensor Zinken – diese tragen den Sensor und führen ihm Strom zu.
  • Sondenkörper.
  • Elektrische Anschlüsse, die eine elektrische Verbindung zum Sondenhalter oder zum Sondenkabel herstellen.

Sonden können ein, zwei oder drei Sensoren – zur Verwendung in ein-, zwei- oder dreidimensionalen Strömungen haben. Jeder Sensor benötigt eine eigene Anemometerbrücke (Elektronik).

Der Sensor kann entweder ein dünner Draht sein, der zwischen zwei Zinken aufgehängt ist, oder ein dünner Metallfilm, der auf einem elektrisch isolierenden Substrat aufgetragen ist. Filmsensoren können zylindrisch (Faserfilmsonden) oder nicht zylindrisch (Filmsonden) sein. Drahtsensoren werden in Gasen und in nichtleitenden Flüssigkeiten verwendet, wobei Foliensensoren hauptsächlich für den Einsatz in Wasser und anderen leitenden Flüssigkeiten vorgesehen sind.

Die Sensormaterialien sind so ausgewählt, dass sie maximale Strömungsempfindlichkeit und höchstmögliche mechanische Festigkeit bei minimaler thermischer Trägheit bieten. Die Größe des Sensors und seine Befestigung sind so gewählt, dass die Strömung nur minimal gestört wird.

Sondenkörper

Die Sondenkörper sind so ausgelegt, dass eine starre, aerodynamische Befestigung der Sensoren und Sensorträger mit einem zuverlässigen elektrischen Kontakt zum Sondenhalter oder zum Sondenkabel gewährleistet wird.

Sondenhalter

Alle Sonden mit elektrischen Kontakten werden mit Sondenhaltern montiert. Sie dienen als elektrische Verbindung zwischen Sonden- und Sondenkabel und bieten gleichzeitig eine mechanische Halterung für die Sonde.

Herstellerverantwortlichkeit

Dantec Dynamics ist für die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Einhaltung der Spezifikationen der in diesem Katalog beschriebenen Produkte nur dann verantwortlich, wenn

  • Die spezifischen Umgebungsbedingungen den Anforderungen entsprechen, die für den betroffenen Artikel in diesem Katalog und auf dem Sonden- und Sondenträgerbehältern aufgeführt sind.
  • Änderungen oder Reparaturen von Dantec Dynamics autorisierten Personen durchgeführt werden.
  • Die Gegenstände in Übereinstimmung mit den angegebenen Empfehlungen und Daten, auch die auf den Sonden- oder Sondenträgerbehältern angeführten, verwendet werden.